MENSCHENBILD

Ich habe große Achtung vor jedem bewussten Lebensentwurf und Respekt für den Einzelnen. Ich bin der Überzeugung, dass jeder Mensch einzigartig ist und alles in sich trägt, was es braucht, um ein befriedigendes Leben zu führen.
Nur oft ist es so, dass durch Erziehung und gemachte Erfahrungen der Einzelne nicht mehr wirklich Zugang zu seinem Inneren hat. Stimmen die Persönlichkeit (d.h. das, was ich im Außen lebe und zeige) und das innere Wesen nicht überein, fühlt sich der Mensch nicht in seiner Mitte, nicht ausgeglichen bzw. mit sich im Reinen. Er wirkt nicht authentisch. Das kostet Energie, Leistungsfähigkeit und Lebensfreude.
Das Herstellen der Kongruenz, also einer Stimmigkeit zwischen innen und außen oder zwischen sichtbarer Person und innerem Selbst, führt dazu, dass Potenziale erkannt und entwickelt werden. Außerdem steigen das Selbstwertgefühl, die Zufriedenheit und das Energieniveau, da wir nicht mehr nur von äußeren Einflüssen und Bewertungen abhängig sind. Ergänzen sich emotionales und kognitives Gehirn, verspüren wir eine innere Harmonie: Ich bin genau da, wo ich in meinem Leben sein möchte. Wir sind authentisch, da wir das nach außen zeigen, was wir innen sind. Genau darauf basiert dauerhaftes Wohlbefinden, sowohl im beruflichen als auch im privaten Kontext.
Der Weg zu mehr Erfüllung und Kontakt zu sich selbst und Anderen kann im Coaching sowohl über die Ratio als auch über die Emotion gehen. Ich verstehe, was ich mache und damit bei Anderen auslöse, und daraufhin verändere ich bewusst, nach und nach, mein Verhalten. Das wiederum bedingt Veränderung im System, beim Gegenüber, dem Einzelnen oder der Gruppe. Darüber ändert sich dann, im Prozess, auch meine Emotion. Oder ich arbeite an einer vordergründig störenden Emotion aus dem Alltag und versuche, diese innerhalb des Coachingprozesses zu relativieren, um dann in der Gegenwart mit einem neuen Gefühl situationsangepasst zu handeln. So kann man alte Muster schneller erkennen und ihnen effizient begegnen. Ich lerne und erlebe mich als kraftvoll und authentisch und mein neues, geändertes Verhalten als zutiefst befriedigend.
Im Gegensatz dazu setzt gute Therapie, die ich bewusst vom Coaching abgrenzen möchte, an der tiefen Emotion aus der Vergangenheit an (was mitunter sehr schmerzhaft sein kann) und versucht, diese in Bezug auf heute zu bearbeiten.